Vegetation

Die Vegetation auf dem Gelände und in dessen Umgebung weist einige Besonderheiten auf.

Alte Hecken

Hecken beeinflussen die Landschaft, in der sie stehen durch die Bodenfestlegung. Sie verringern die Windgeschwindigkeit, wodurch der Boden sich schneller erwärmen kann. Der Laubabfall führt zu verbesserter Bodenfruchtbarkeit und durch den Schattenwurf ergeben sich unterschiedliche Vegetationsbereiche auf engem Raum.

Alte Hecken sind außerdem für Tiere als Lebensraum wichtig. Für Vögel haben Sie eine ähnliche Bedeutung wie Waldränder und bieten Schutz und Nahrung. Das Totholz von Hecken ist vor allem für Insekten von Bedeutung.

Rotes Höhenvieh vor einer alten Hecke
Foto Volker Hense

Heidekraut

Der Bestand an Heidekraut ist an vielen Standorten durch Entwässerung oder Aufforstung gefährdet. Heidekraut, häufig Heide genannt, das auf dem Gelände wächst (vor allem auf der Hohen Warte), ist ein Zwergstrauch, kleinblättrig und immergrün; es hat kleine, glockenförmige Blüten und blüht ungefähr ab Juni.

Wildpflanzen

Auf dem Gelände rund um den Rolfschen Hof wächst eine Vielzahl verschiedener Wildpflanzen und seltener Wildkräuter, welche zum Teil im Bestand gefährdet sind.