Aktuelle Nutzung Umweltbildung

Die Renovierung des Rolfschen Hofes ist seit 2005 abgeschlossen. Anschließend wurde der Hof offiziell an den NABU übergeben.

Umweltbildung auf dem Hof

Das Hauptziel der Aktivitäten auf dem Rolfschen Hof ist die Umweltbildung: Kinder- und Jugendgruppen wie zum Beispiel Schulklassen erfahren auf dem Gelände Zusammenhänge in der Natur und können diese direkt beobachten. Das Angebot umfaßt außerdem die Fortbildungen für Lehrkräfte und die Erwachsenenbildung, zum Beispiel in Kooperation mit der VHS. Hierfür stehen neben Gruppen-, Seminar- und Büroräumen auch Laborzimmer mit Mikroskopieplätzen zur Verfügung. Im Nebengebäude unterstützt ein Technik- und Geräteraum die praktische Naturschutz- und Bildungsarbeit. In der großen Diele befindet sich ein multifunktionaler Raum, in dem Ausstellungen, Versammlungen oder Vorträge stattfinden können. Es gibt Übernachtungsmöglichkeiten für Gruppen und der NABU stellt eine pädagogische Betreuung für die Zeit des Aufenthalts zur Verfügung.

Biwak für Kinder- und Jugendfreizeiten
Foto Volker Hense

Programme, die derzeit auf dem Rolfschen Hof und dem dazugehörigen Gelände angeboten werden, sind zum Beispiel:

  Ökologie des Gewässers
  Veranstaltungen im Wald, die den Wald als Lebensraum vorstellen
  Spiele und Aktivitäten, die lehren, Gerüche, Geräusche, Farben und Formen zu unterscheiden
  das Kennenlernen von einheimischen Strauch- und Baumarten
  Menschen und ihre Heilpflanzen
  Erstellen von Bodenprofilen
  Geologie und Geomorphologie, um die Entstehung des Geländes zu verstehen
  Nutzung von Wildfrüchten
  Aufbereitung und Verwertung von Werkstoffen wie Kalk, Lehm und Stein

Alle Aktivitäten erfolgen spielerisch in der Natur, so daß ein unmittelbares Erleben und Lernen erfolgt.

Für weitere Informationen zum Bildungsangebot können Sie sich direkt an die Umweltbildungsstätte des NABU wenden:

Umweltbildungsstätte des NABU
Rolfscher Hof
Hahnbruchweg 5
32760 Detmold Berlebeck
Telefon 05231-9810392
Telefax 05231-9810399

www.rolfscher-hof.de

 

Weg in der Nähe des Rolfschen Hofes
Foto Gerhard Wellmer