Nandor Angstenberger
Stipendiat 2003 - 2004

Biografie

17. Nov. 1970 geboren in Novi Sad (heutiges Restjugoslawien)
Deutsche Staatsbürgerschaft mit ungarischer Nationalität
1992 Freie Kunstschule P-art Stuttgart Studiumbeginn der Freien Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg bei Ursula Christiansen-Reuter und Henning Christiansen, Gerhard Rühm, Dietrich Helms und Bogomir Ecker
1999 Diplom mit Auszeichnung
2000 Auslandsaufenthalt in Frankreich (sechs Monate) im Rahmen des deutsch/französischen Jugendwerkstipendiums verbunden mit einer Ausstellung und Katalog in Rennes, Frankreich 

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

1999 Diplomausstellung, HfbK, Hamburg
„Tur / Retur“, Galerie Asbek, Kopenhagen, Dänemark
„Magazyn“, Baltische Galerie Sztuki, Ustka, Polen
„FKKI“, Ladeneröffnung von Tobias Jopp und Stefan Harm alias FKK, Hamburg
„Situaciones“, Einladung zum Symposium der FdbAC, Cuenca, Spanien
„FKKII“, FKK, Hamburg
2000 „Das Nichtschwimmerbecken“, Schloß Agathenburg, Agathenburg
„Madame und Mister“, Ausstellung mit dänischen Künstlern aus Kopenhagen, Hamburg
„art@ponton“, Ponton-Group AG, kuratiert von Elena Winkel, Hamburg
2001 „Aux Voyageurs“ mit Arne Klaskala in der Galerie L´engage, Rennes, Frankreich
„FKKIII“, FKK, Hamburg
„Wirkomma-comawoche“, Organisation Cosima von Bonin, Hamburg
„Plusminus“, Wettbewerbsausstellung, Neues Kunsthaus Ahrenshoop, Ahrenshoop
„3:1“, mit Markus Lohmann und Arne Klaskala, Galerie Bebensee, Hamburg
„Enter“, Appartements der Kunststiftung Baden Württemberg, Stuttgart
„Amok 2001“, Neue Flora, Hamburg
„FKKIV“, FKK, Hamburg
2002 Stipendiatenausstellung, Kunsthaus Hamburg, Hamburg
„Bald ist alles vorbei...“ mit Arne Klaskala feat. Tatjana S. Greiner, Garage, Zürich, Schweiz
„There is a place“, Kaispeicher A, Hamburg
2003

Wettbewerbsausstellung für das Stipendium Junge Kunst Lemgo, Galerie Eichenmüllerhaus
„[PLAY]“, Galerie Artfinder im Rahmen des Architektursommers Hamburg, Hamburg
„A.G.“, Stipendiatenausstellung des Künstlerhauses Schloß Plüschow, Plüschow
„Häuser“ mit Luis Fernando Pelaéz im Zeppelinmuseum Friedrichshafen, Friedrichshafen
„Häuser“, Galerie Ruta Correa im Rahmen der Nocturne Veranstaltung, Freiburg
„Gehäuse“, Wettbewerbsausstellung des Kunstvereins Mainz in der MVB Galerie, Mainz

 

Robin, 2003, Materialcollage, Galerie artfinder, Hamburg
Foto Katalog Nandor Angstenberger

 

Robin, 2003, Ausschnitt
Foto Katalog Nandor

 

Robin, 2003, Detail
Foto Katalog Nandor Angstenberger